"

Reinraum und Labor in der Schweiz

"Die Genauigkeit der Schreib-/Leseköpfe ist vergleichbar mit der einer Boeing 747, die in weniger als ein Zentimeter über dem Boden mit einer Geschwindigkeit von 272 Km pro Sekunde fliegt, und dabei jeden Grashalm zählen kann."

Unser Labor in der Schweiz

Unser Labor befindet sich neben unseren Büroräumen. Der Zutritt ist völlig absichert. Nur Personen mit dem entsprechenden elektronischen Ausweis können das Labor betreten.

Unser Labor ist in mehrere getrennte Arbeitsbereiche aufgeteilt (Löten, Zerlegung, Wiederherstellung, Reinraum, usw.).

Der Erfolg eines Labors gründet auf Sicherheit und Qualität.

Unser schweizer Reinraum

Wir besitzen eine eigenen, 12m2 grossen, nach ISO 5 klassifizierten Reinraum. Er befindet sich in einem getrennten Arbeitsbereich in unserem Neuenburger Labor in der Schweiz .

In diesem Reinraum herrscht Überdruck und wird eine nach ISO 3 zertifizierte laminare Strömung erzeugt.

Alle Eingriffe, die absolute Sauberkeit erfordern, wie z.B. das Öffnen einer Festplatte, der Austausch von Schreib-/Leseköpfen oder die Reinigung der Scheiben, finden in dieser laminaren Strömung statt.

Weshalb im Reinraum arbeiten ?

Mit der Weiterentwicklung der Technologien und der Miniaturisierung der Festplatten müssen wir auf Spitzentechnologie zurückzugreifen, um bei der Datenrettung den grösstmöglichen Erfolg zu erzielen.

Tatsächlich besitzt die Oberfläche einer Festplatte eine solche Feinheit, dass ein einziges Staubkorn sie schon unwiederbringlich beschädigen kann.

Miniaturisierung und Speicherdichte von Festplatten

Eine Festplatte ist so stark miniaturisiert, dass sie eine extrem hohe Speicherdichte pro cm2 aufweist. Hier einige Beispiele der Datenaufzeichnungsdichte von aktuellen Festplatten.

WD 500Gb
(2001)
Seagate 1Tb
(2010)
Seagate 4Tb
(2014)
Bits (0 oder 1) pro cm2 12 Milliarden 23 Milliarden 95 Milliarden
Gigabytes pro cm2 1.5 Go 2.9 Go 11 Go
DVD pro cm2 0.37 DVD 0.74 DVD 3 DVD
Fotos pro cm2 500 Fotos 1000 Fotos 4000 Fotos
MP3 pro cm2 370 MP3 750 MP3 3000 MP3
Word pro cm2 3000 .doc 6000 .doc 23'800 .doc

Überflughöhe eines Schreib-/Lesekopfes

Die Grösse eines Schreib-/Lesekopfes entspricht etwa 12 Nanometer, also 0,000012 Millimeter. Die mit hoher Geschwindigkeit rotierenden Scheiben (zwischen 3.600 und 15.000 U/Min) erzeugen einen Wind von 250 km/h an ihrer Oberfläche. Dieser Wind verhindert, dass der Schreib-/Lesekopf die Oberfläche berührt wenn er die Scheibe in einer Höhe von ein paar Nanometern überfliegt.

Schon die kleinste Unebenheit oder der kleinste Staubkorn auf der Scheibe kann die Schreib-/Leseköpfe beeinträchtigen, und durch den Dominoeffekt wird gesamte Scheibenoberfläche beschädigt.

0.000001 Millimeter = 1 Nanometer
Schwebehöhe eines Schreib-/Lesekopfes = 7 Nanometer
Virus = 10 bis 400 Nanometer
Feinstaub = 6.000 Nanometer
Sehr feines Haar = 50.000 Nanometer